NGO in Afghanistan übernimmt die landesweite Expansion der Telemedizin

HEALTHO ist eine in Afghanistan seit 2011 registrierte NGO und ist Landesweit in Projekten aktiv. Der ADAV-Weimar und Healtho führten bis 2016 eine zeitlich begrenzte Kooperation bei der Entwicklung und Durchführung der Telemedizin in Afghanistan.

Im Zuge der landesweiten Realisierung der Telemedizin wurde die gesamte Logistik des Projektes an Healtho übertragen. Der erste Vorsitzende der NGO Healtho, Dr. Ranzomal, fungiert schon  seit 2014 als Koordinator der Afghan Telemedicine  (Afghan-German-Telemedizin). Healtho hat sich in der Zeit als ein kompetenter, zuverlässiger und in Afghanistan landesweit gut vernetzter Partner erwiesen.

Der ADAV-Weimar e.V. kann nun das sich seit 2014 in Provinzen bewerte Projekt landesweit realisieren. Die administrativen Aufgaben, insbesondere die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium, haben sich trotz des Entgegenkommens und  Verständnisses der zuständigen Beamten als sehr Zeitintensiv dargestellt. Daher müssten wir den Zeitplan für die Realisierung des Projektes neu berechnen.  Die Realisierung des Telemedizin Netzwerkes wird in Stufen statt finden. Diese Vorgehensweise entspricht auch den momentanen finanziellen Möglichkeiten des Projektes.

Telekonfrenz Ghani (2)

In November 2014 erfolgte eine einstündige Telekonferenz  mit dem neuen gewählten Präsidenten Ashraf Ghani Ahmadsai. Hier wurden die Akteure, u.a. ADAV-Weimar e.V., aufgefordert Konzepte für eine Verbesserung der medizinischen Ausbildung und medizinische Versorgung, ins besondere Telemedizin, vorzulegen.

Besuch bei First Lady Frau Rula Ghani, Frau des afghanischen Staatspräsidenten Aschraf Ghani Ahmadsai und Vorlage des Konzeptes für Telemedizin. 

Im April 2015 hat ADAV-Weimar e.V. ein Konzept für Telemedizin in Arg der afghanischen First Lady und anschließend dem Gesundheitsministerium vorgelegt. Das dem Gesundheitsministerium vorgelegte Konzept basiert auf der Erfahrung des ADAV-Weimar e.V..  Seit 2010 entwickelt der IT-Unternehmen TecArt in Erfurt in Zusammenarbeit mit dem ADAV-Weimar e.V.  die Software unter strenger Berücksichtigung  der bestehenden Infrastruktur in Afghanistan weiter. Im Jahre 2014 wurden im Rahmen des Pilotprojektes die Patienten via elektronischer Patienten-Akte in den fünf Provinzen sowohl im Inland als  auch im Ausland vorgestellt.

Dabei ist das System in der Lage alle medizinische Fachrichtungen selektiv im Telemedizin Netzwerk zu vernetzen. Durch die Vergabe der Zugangsrechte ist das Programm in der Lage sowohl fachspezifische- als auch administrative- und Verwaltungsaufgaben in den Krankenhäusern zu übernehmen.

Während des Pilotprojektes 2014- Juni 2015 wurden alle Fachrichtung der Medizin (ausgenommen Psychiatrie) zwischen den Universitäten Kabul, Mazar e Sharif, Jalalabad, Herat und Kandarhar vernetzt. Während dieser Phase wurde die Software weiterentwickelt und die Organisations- und Administrationsmodelle ausprobiert.

Knapp eine Tonne Geräte für Telemedizin nach Afghanistan gesendet

Im Frühjahr 2017 konnten knapp  eine Tonne medizinische Geräte nach Afghanistan gesendet werden. Die Geräte wurden mit Hilfe der Weimarer Firma „Drauf und Dran“ fachgerecht verpackt  und per Luftfracht nach Kabul/Afghanistan gesendet. Die Geräte ermöglichen eine effektive und gezielte Hilfe für die medizinische Versorgung der Patienten und dienen gleichzeitig dem Ausbau der Telemedizin in Afghanistan, denn die Befunde können papierlos als  elektronische Datei direkt in die elektronische Patientenakte eingebunden werden.

 

Sendung für TM Netzwerk (2)